NINE brackets

Individuelles Webdesign, das einschlägt!

Wer im Onlinebusiness nachhaltig Erfolg haben möchte, lässt seine Website von einem professionellen Webdesigner gestalten. Ach ja, werden Sie sagen, eine gewagte Aussage. Wieso sollte nicht auch ein einfaches Baukastensystem reichen, schließlich kommt es doch auf den Inhalt an. Oder etwa nicht?

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, lesen Sie weiter. In diesem Artikel verraten wir Ihnen, warum individuelles Webdesign den Unterschied machen kann. Sie erfahren, auf was es in der Websitegestaltung ankommt und erhalten 10 exklusive Profi-Tipps frisch aus unserem Münchner Office.

Warum ist individuelles Webdesign so wichtig?

Der erste Eindruck zählt – das gilt auch bei Websites. Nutzer benötigen nur wenige Sekunden, um zu entscheiden, ob sie auf der Seite bleiben oder wegklicken. Ein schönes Design lädt zum Verweilen ein. Und kann noch viel mehr.

Professionalität

Individuelles Webdesign benötigt Zeit, Mühe und viel Herzblut. Das kommt beim Betrachter an. Ein qualitativ hochwertiges Aussehen und aktuelle Inhalte unterstreichen Ihre Professionalität und zeigen Ihr Commitment gegenüber Ihrem Unternehmen. Damit gewinnen Sie das Vertrauen Ihres Gegenübers. Zusätzlich wirkt es sich positiv auf die Authentizität Ihrer Marke aus.

Wettbewerbsfähigkeit

Wenn Sie nicht gerade eine sehr kleine Nische vertreten, werden Sie im Netz unzählige Wettbewerber haben. Was liegt also näher, sich von ihnen gleich von vornherein abzuheben? In vielen Branchen ist dies sogar dringend zu empfehlen, wenn Sie nicht durch die Nutzung von vorgefertigten Website-Templates im schlimmsten Fall mit ihrem Mitbewerber verwechselt werden wollen.

Zielerreichung

Mit professionellem Webdesign haben Sie die Möglichkeit, sowohl die Gestaltung als auch die Inhalte auf Ihr Zielpublikum anzupassen. Mit diesem ausschlaggebenden Vorteil gegenüber Standardbaukästen erhöhen Sie Ihre Chance um ein Vielfaches, dass insbesondere Erstbesucher möglichst lange auf Ihrer Website verweilen. Damit können Sie auf Dauer auch Ihre Rankingposition auf Google verbessern.

Funktionalität

Ganz nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel” lassen sich individuelle Templates immer erweitern und anpassen. Sie möchten nach einigen Monaten Kundenreviews einfügen, den FAQ-Bereich neu gestalten oder ab sofort mit einem Blog starten? Mit einem individuellen Template überhaupt kein Problem – bei einer Standardlösung schon.

Skalierbarkeit und Flexibilität

Haben Sie ein Start-up, wünschen Sie sich nichts mehr als Wachstum. Wird dieser Wunsch Wirklichkeit, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie Ihre Website datentechnisch erweitern oder vielleicht auch umziehen müssen. Mit einer professionell gestalteten Website ist Ihnen diese Freiheit gegeben. Das gilt auch, wenn es um ein technisches Update geht oder Sie Ihr Design einmal an neue Trends oder aufgrund einer Fusion anpassen möchten.

Was macht individuelles Webdesign aus? 10 Tipps für eine erfolgreiche Website

Im Folgenden haben wir Ihnen einige nützliche Tipps für die Gestaltung Ihrer Website zusammengestellt.

1.   Vermeiden Sie Animationen

Flash und Animationen sind heutzutage passé. Sie wirken unseriös und lenken vom eigentlichen Inhalt ab. Möchten Sie sie Animationen, etwa zur Darstellung eines erklärungsbedürftigen Produktes, dennoch nutzen, achten Sie bei Slidern auf die richtige Schnelligkeit.

Laufen die Bilder zu schnell ab, können sie oft nicht richtig gelesen werden. Sind sie zu langsam, bricht der Interessent wahrscheinlich ab. Als Alternative könnte ein Hero Image erfolgreicher sein.

2.   Achten Sie auf die richtige Farbwahl

Wussten Sie, dass bestimmte Farben unsere Emotionen beeinflussen können? Unser Gehirn verknüpft sie mit bestimmten Assoziationen und Erwartungen, die wir an bestimmte Produkte haben. Ein gutes Beispiel ist die Farbe Rot, an die sich viele Lebensmittelhersteller halten, weil sie mit reifen Früchten oder frischem Fleisch in Verbindung gebracht und appetitanregend wirkt.

99Designs hat über die Farbwirkung in Design und Marketing einen interessanten Artikel veröffentlicht. Achten Sie auch darauf, dass die eingesetzten Farben miteinander harmonieren. Darüber hinaus ist es primär entscheidend, dass die Farbtöne Ihrer Firmen-CI exakt widerspiegeln.

3.   Wählen Sie die richtige Schriftart

Viele unkonventionelle Schriftarten erregen zwar Aufmerksamkeit, wirken aber unseriös und sind anstrengend zu lesen. Deshalb gilt: je einfacher, desto besser. Außerdem sollten Sie zu Ihrer Zielgruppe passen. Keinen Fehler machen Sie etwa mit diesen:

  • Arial
  • Verdana
  • Helvetica
  • Open Sans

4.   Machen Sie Ihre Website mobile-friendly

Über 90 % aller Nutzer benutzen ein mobiles Endgerät, anstatt eines Desktops. Auch Google belohnt die Mobilfreundlichkeit. Deshalb ist es wichtig, dass Sie alle Grafiken auf Ihrer Webseite so optimieren, dass Sie auch auf Smartphones richtig angezeigt werden. Gleichzeitig sollten Sie keine unnötig lange Ladedauer in Anspruch nehmen.

Bei der Gestaltung mit WordPress kann dies durch ein professionelles Response-Theme gelöst werden. Ansonsten ist es empfehlenswert, vorab herauszufinden, welche Betriebssysteme Ihre Zielgruppe nutzt. Entscheiden Sie sich für ein professionelles, Responsive Webdesign, sind sie geräteunabhängig. Hier lässt sich die Mobile-Friendliness einer bestehenden Website testen.

5.   Verzichten Sie auf Autoplay

Es gibt Seiten, bei denen sofort laut Musik abgespielt wird, ohne dass der Besucher es erwartet. Unsere Empfehlung: Verzichten Sie, wenn es geht, auf Autoplay. Nutzer verlassen eine Seite aufgrund solcher Aktionen meist so schnell es nur geht.

Sollten Sie Videos oder Hintergrundmusik auf einem ganz bestimmten Grund auf Ihrer Seite einbauen, gewährleisten Sie, dass der Nutzer die Musik auf Wunsch separat anschalten kann.

6.   Schaffen Sie ein individuelles Benutzererlebnis

Sowohl Ihre Besucher, als auch Google halten viel von hervorragendem UX-Design. Hierzu zählt unter anderem eine unkomplizierte Navigation auf der Website, gegebenenfalls mit Suchfunktion. Die Benennung der Menüpunkte sollte verständlich sein. Auch die Wahl der Menüplatzierung hat einen entscheidenden Impact.

Ein erfahrener UX-Designer weiß um die Kniffe, die bei Besuchern einen nachhaltig positiven Eindruck hinterlassen. Zu einem nachhaltigen Vertriebserfolg führt letzten Endes die gekonnte  Verschmelzung eines professionellen UI- und UX-Designs.

7.   Seien Sie bei Web-Standard-Lösungen vorsichtig

Nutzer vermeiden aus Angst vor Viren und Cyberkriminalität unnötige Downloads, die auf manchen Seiten erforderlich sind, um etwa Videos abzuspielen. Sie werden die Seite stattdessen verlassen.

Informieren Sie sich deshalb schon vor dem Aufsetzen einer HTML- oder CSS-Seite, ob solche Downloads nötig sein werden. Falls ja, nutzen Sie lieber etwa HTML5 oder ein ähnliches Format wie JavaScript.

8.   Prüfen und optimieren Sie die Ladezeit

Suchen Nutzer nach Informationen, möchten sie diese schnellstmöglich bekommen. Auch Google gefällt eine schnelle Ladezeit. Optimieren Sie deshalb insbesondere ihre Bilder, Videos sowie den CSS und JS-Code.

Für Videos sollten Sie die kleinstmögliche Größe wählen, Bilder sollten maximal 400-1000 Pixel und im Idealfall zwischen 75 und 150 KB aufweisen. Der sogenannte First Contentful Paint (FCP) ist hierbei ein wichtiger Indikator. Er beschreibt den Zeitpunkt, an dem sich dem Nutzer der erste Inhalt präsentiert und auf der Seite hält.

9.   Geben Sie Ihren Kunden eine Kontaktmöglichkeit

Es ist wichtig, seine Kunden durch die gesamte Customer Journey zu führen. Dazu gehören auch Kaufaufforderungen an der richtigen Stelle. Sie sollten also vielleicht nicht auf jeder Seite einen direkten CTA (Call to Action) einbauen.

Achten Sie dennoch darauf, dass Ihre Kontaktinformationen eindeutig zu erkennen sind. Damit wirken Sie seriös und schaffen Vertrauen. Zudem ist es aus Rechtsgründen wichtig, diese offen darzulegen.

10.   Denken Sie auch an SEO

Selbst das kreativste Design hilft nichts, wenn Ihre Seite im Internet nicht gefunden werden kann. Um an eine möglichst hohe Suchmaschinenplatzierung zu kommen, muss auch Google auf Ihre Webseite aufmerksam werden. Google erkennt Texte automatisch, kann Bilder jedoch schwer lesen.

Denken Sie deshalb bei der Gestaltung Ihrer Website an eine einwandfreie textliche Strukturierung und vollständige Indexierung.

Fazit

Individuelles Webdesign zahlt sich aus. Es lässt Ihr Unternehmen professionell und authentisch wirken. Zusätzlich gewährt sie Ihnen die Freiheit, alle Inhalte jederzeit flexibel an Ihre Bedürfnisse und Ihre Zielgruppe anzupassen. Mit cleveren Kniffen können Sie sogar das Kaufverhalten Ihrer Kunden positiv lenken. Der Haken an der Sache? UI- und UX-Design ist ein komplexes Unterfangen.

Wir, von NINE brackets, unterstützen Sie gerne bei Ihrem Website-Projekt. Sie bestimmen, wo die Reise hingeht, wir helfen Ihnen mit dem entsprechenden Know-how bei der Auswahl der richtigen Tools und der Umsetzung. Mit Stolz können wir behaupten, bereits viele erfolgreiche Kundenprojekte auf den Weg gebracht zu haben. Kontaktieren Sie uns noch heute, wir freuen uns auf Sie.